Montag 28 September 2020


Fahrer-Portraits

Jeder Fahrer, der im Rahmen einer Weltmeisterschaft der VRC mindestens 10 Wertungsläufe bestritten hat, erhält ein individuelles Portrait, welches den Karriereverlauf entsprechend beschreibt.

Portrait LOTR-

Der aus Österreich stammende LOTR- stieß im Dezember 2017 zur VRC. Bei seinem Debut in Monaco fuhr er im Qualifying auf Anhieb in die Top 5. Im Rennen musste er aber zunächst einen kleinen Dämpfer verarbeiten, da er es mit seinem Force India nicht bis ins Ziel schaffen sollte.

Die erste Pole Position gelang ihm in seinem dritten Rennen beim GP von Österreich. Dort setzte er sich überraschend gegen den amtierenden Weltmeister Verstappen_F1 durch.

Als nächstes Etappenziel sollte ein Sieg her. Dieser gelang ihm im zehnten Rennen der Saison beim Grand Prix von Italien.  

LOTR- schaffte es damit innerhalb kurzer Zeit zu einem der Spitzenkandidaten im Feld aufzusteigen. Seine Debütsaison schloss er nach weiteren beachtlichen Erfolgen mit Rang 5 ab.

Er beendete seine Karriere bei Force India und wechselte für die achte Saison ins Lager von Red Bull Racing. Diese Verpflichtung löste er jedoch nach nur einem Rennen wieder auf und beendete vorläufig seine Karriere.

       
  Lotr

Nation:  Österreich
  Formel-1-Weltmeisterschaft
  Erster Start: Grand Prix von Monaco 2017
  Konstrukteure
  2017 Force India • 2018 Red Bull
  Fahrerstatistik
  WM-Bilanz
 
WM-Punkte Starts Siege Poles  SR Podium
54 11 2 3 2 4

FORMEL 1

Saison Wertungsläufe WM-Position Konstrukteur Teamwertung
S7 10
5th Force India Weltmeister
S8 1 14th Team Red Bull 8th 

Portrait Racereini

Der ebenfalls aus Österreich stammende Racereini wurde am 01. Februar 2018 Teil der VRC-Familie. Sein Debüt bei Red Bull feiert er beim GP von Österreich und damit vor Heimpublikum. An diesem verregneten Rennwochenende fuhr er als zehnter durchs Ziel und damit nur knapp an den Punkten vorbei. Die erste Saison schloss er in der Gesamtwertung mit P13 ab.

Nach dem Wechsel zu Renault traf er auf seinen künftigen Teamkollegen Illobrand. Gleich im ersten Rennen der Saison fuhren beide im GP von Australien mit den Plätzen drei und vier ein beachtliches Ergebnis für den Rennstall ein. P4 war für Racereini bis dahin die beste Platzierung in seiner Karriere. Der restliche Verlauf der Saison war durch einige Ausfälle gekennzeichnet. Am Ende reichte es für Platz 10 der Gesamtwertung.

In seiner letzten Saison flachte die Formkurve dann noch mal etwas ab. Letztlich war der Zeitmangel auch der Grund für seinen vorübergehenden Abschied aus dem virtuellen Rennsport um sich ganz dem realen Rennsport widmen zu können.

       
  Racereini

Nation:  Österreich
  Formel-1-Weltmeisterschaft
  Erster Start: Grand Prix von Österreich 2018
  Konstrukteure
  2018 Red Bull • 2019- 2020 Renault
  Fahrerstatistik
  WM-Bilanz
 
WM-Punkte Starts Siege Poles  SR Podium
26 36 - - - -

FORMEL 1

Saison Wertungsläufe WM-Position Konstrukteur Teamwertung
S7 9 13th Red Bull 8th
S8 14 10th Renault 3rd
S9 13 11th Renault 4th

VRC       F1 2019 Liga       Interactive Punk       Youtube Kanal       Hall of Fame